Hauptinhalt
Falten vorbeugen: Das hilft gegen die Hautalterung

Pickel am Kinn: Ursachen, Hautpflege & Tipps

Du dachtest, dass Du nach der Pubertät von fiesen Pickeln verschont bleibst? Zu früh gefreut. Hormonchaos, Stress auf der Arbeit und selbst unser Smartphone-Display sorgen dafür, dass uns die Störenfriede auch regelmäßig im Erwachsenenalter heimsuchen. So richtig gemein sind dabei unterirdische Pickel am Kinn, die oft einfach ewig nicht verschwinden wollen. Wir verraten Dir, wie Du die ungebetenen Gäste mit der richtigen Hautpflege und einigen Tricks ganz schnell verschwinden lässt!

Warum entstehen Pickel am Kinn?

Während Pickel am Dekolleté oder im Wangenbereich vergleichsweise selten vorkommen, ist unser Kinn ein wahrer Pickel-Hotspot. Kein Wunder, denn das Kinn ist Teil der T-Zone, in der sich besonders viele Talgdrüsen befinden, die ständig auf Hochtouren arbeiten.

Produziert Deine Haut zu viel Talg

Produziert Deine Haut zu viel Talg, kann sich dieser zusammen mit abgestorbenen Hautschüppchen über den Talgdrüsen absetzen, deren Ausgänge verstopfen und so einen Talgstau verursachen. Eigentlich ganz harmlos, denn zunächst entsteht aus der verstopften Pore nur ein kleiner Mitesser, den Du auf den ersten Blick vielleicht gar nicht wahrnimmst. Entzündet sich die Talgdrüse infolge der Verstopfung, entsteht in der Tiefe jedoch ein Pickel, der häufig schmerzhaft ist und sich nur langsam seinen Weg an die Hautoberfläche bahnt.

Die sechs häufigsten Ursachen für Pickel am Kinn

Ob Pickel an Stirn, Nase, Haaransatz oder Kinn – sie alle können unterschiedlichste Auslöser haben, die oft sogar in Kombination auftreten. Werfen wir einen Blick auf die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM), fällt auf, dass Pickel am Kinn eine besondere Bedeutung zugeschrieben wird. Mit Hilfe von Face Mapping wird das Gesicht in der TCM in einzelne Zonen unterteilt – der Kinn- und Kieferbereich spiegeln dabei die Hormone wider.1 Auch eine Studie konnte belegen, dass Hormonschwankungen die häufigste Ursache für unreine Haut am Kinn sind.².

  • Hormonell bedingte Pickel
    Deine Periode steht kurz bevor oder Du hast die Anti-Baby-Pille erst kürzlich abgesetzt? Ob in der zweiten Zyklushälfte, während der Pubertät oder in Menopause – wenn sich vermehrt Testosteron in Deinem Körper breit macht, stimuliert dieses die Talgdrüsen, bewirkt daher eine erhöhte Talgproduktion und intensiviert gleichzeitig die Hornzellen-Produktion. Auch Pickel am Kinn während der Schwangerschaft kommen häufig vor, da Deine Progesteron-, Östrogen- und Testosteronwerte massiv ansteigen können.
    Erfahre mehr zum Thema in unseren Artikeln "Hormonelle Pickel" oder "Pickel nach Absetzen der Pille".
  • Stresspickel
    Du hast mit privaten Problemen oder Stress auf der Arbeit zu kämpfen, der ganz schön an Dir zehrt? Breiten sich plötzlich Pickel am Kinn aus, handelt es sich oft um Stresspickel, die sich aufgrund des stressbedingt erhöhten Cortisolspiegels bilden.
  • Ungesunde Ernährung
    Zum Lunch eine große Portion Pommes und am Abend eine Tiefkühlpizza aus dem Supermarkt? Ständige Pickel am Kinn können auch auf eine falsche oder einseitige Ernährung hindeuten. Im Verdacht stehen insbesondere Lebensmittel mit hohem glykämischen Index, wie Fast Food, zuckerhaltige Getränke oder Weißbrot, da diese den Blutzucker stark ansteigen lassen. Auch Milchprodukte sind aufgrund des darin enthaltenen Milchzuckers ein häufiger Übeltäter.
  • Kinnpickel durch “Maskne”
    Du trägst regelmäßig einen Mund-Nasen-Schutz? “Maskne” steht für “Akne durch Maske” und betrifft besonders die Kinnregion. Beim Tragen reibt der Mund-Nasen-Schutz nicht nur ständig an Deiner Haut – zwischen Maske und Haut bildet sich außerdem ein feuchtwarmes Klima, in dem sich Bakterien und Keime besonders wohlfühlen.
  • Falsche Hautpflege
    Du bist Dir unsicher, welche Produkte zu Deiner Haut passen, kannst gar nicht genug von Skincare bekommen oder trägst oft Full Face Make-ups? Auch falsche oder zu viel Hautpflege kann Deine Poren verstopfen und Deine Hautbarriere aus dem Gleichgewicht bringen. Ist die erstmal gestört, wächst und gedeiht das Akne-Bakterium „Propionibacterium acnes” umso besser. Viele Pickel am Kinn, die in flächige Rötungen übergehen, deuten oft auf die daraus entstehende periorale Dermatitis oder auch “Stewardessen-Krankheit” hin. Frage am besten Deinen Dermatologen um Rat!
  • Bakterien auf Fingern, Smartphone und Co.
    Wir alle stützen häufig unser Kinn auf der Hand auf, halten uns das Smartphone ans Ohr oder vergessen auch mal, unsere Make-up-Pinsel zu reinigen. Potentielle Bakterienschleudern lauern jedoch überall. Wusstest Du, dass sich auf dem Bildschirm Deines Smartphones mehr Bakterien als auf einem Toilettensitz tummeln?³

Selten können Pickel am Kinn durch eine Stoffwechselstörung oder andere Erkrankungen entstehen. Bist Du Dir unsicher, solltest Du die Ursache immer zuerst von Deinem Dermatologen abklären lassen!

Wusstest Du schon?Wusstest Du schon? Ein häufiger Grund für Pickel am Kinn beim Mann sind übrigens eingewachsene Barthärchen. Schuld daran sind oft stumpfe Rasierklingen und mangelnde Hautpflege. Spannende Tipps rund um die perfekte Rasur findest Du in unserem Artikel "Rasieren ohne Pickel".

Was hilft gegen Pickel am Kinn?

Die gute Nachricht: Mit Hilfe einer täglichen Hautpflegeroutine, die optimal auf die Bedürfnisse Deines Hauttyps abgestimmt ist, bekommst Du die lästigen Pusteln am Kinn schnell unter Kontrolle. Da wir von Kiehl's stets an unseren apothekerischen Wurzeln festhalten, stehen für uns natürlich gewonnene, aber hocheffektive Inhaltsstoffe im Mittelpunkt.

Tipp: Achte bei der Wahl Deiner Hautpflege außerdem auf nicht-komedogene Produkte, da diese Deine Poren nicht zusätzlich verstopfen!

5 hochwirksame Anti-Pickel-Inhaltsstoffe

Salicylsäure: Peelend, hornlösend, antibakteriell
Niacinamid: Talgregulierend, ausgleichend, beruhigend
Weiße Tonerde: Talgregulierend, regenerierend, antientzündlich
Calendula: Antientzündlich, antibakteriell, beruhigend
Aloe Vera: Antientzündlich, antibakteriell, feuchtigkeitsspendend

Und so könnte Deine tägliche Pflegeroutine gegen unreine Haut am Kinn aussehen:

Grundliche Reinigung

1. Gründliche Reinigung

Bei der täglichen Reinigung gilt: gründlich, aber sanft. Greife daher zu einem milden Gesichtsreiniger, wie unserem Rare Earth Deep Pore-Minimizing & Polishing Powder Cleanser, um Deine Haut nicht unnötig zu strapazieren. Aggressive Reiniger bewirken oft das Gegenteil und kurbeln die Talgproduktion sogar zusätzlich an. Unser sanfter Tonpulver-Reiniger reinigt tiefenwirksam und zieht Schmutz und Giftstoffe aus Deiner Haut. Spüle den soften Schaum im Anschluss mit lauwarmem statt heißem Wasser ab und tupfe Deine Haut sanft trocken.

Klarendes Gesichtswasser

2. Klärendes Gesichtswasser

Um Deine Haut in einem zweiten Schritt zu klären, trägst Du anschließend ein Gesichtswasser auf. Unser bewährter Kundenliebling, der Calendula Herbal Extract Alcohol-Free Toner, beruhigt dank Calendula und wirkt effektiv Unreinheiten entgegen.

Tiefenreinigendes Peeling

3. Tiefenreinigendes Peeling

Ein- bis zweimal wöchentlich sollte ein Peeling, wie das Epidermal Re-Texturizing Micro-Dermabrasion, auf Deinem Hautpflege-Plan stehen. Auch chemische Peelings mit Wirkstoffen, wie Salicylsäure, Mandelsäure oder Milchsäure sind bei Pickeln und Mitessern am Kinn eine gute Wahl.

Serum

4. Serum

Nach dem Toner gönnst Du Deiner Haut mit einem Serum eine Extra-Dosis an Pflege und Feuchtigkeit. Unser Ultra Pure High-Potency Serum 5% Niacinamide ist dank seiner minimalistischen Formel auch wunderbar für empfindliche Haut geeignet. Bei regelmäßiger Anwendung mildert es Unreinheiten am Kinn in nur zwei Wochen, wirkt leicht mattierend und verfeinert sichtbar große Poren.

Feuchtigkeitsspendende Creme

5. Feuchtigkeitsspendende Creme

Im letzten Schritt trägst Du eine leichte Feuchtigkeitscreme auf, denn auch unreine und fettige Haut hat ordentlich Durst! Auch wenn Deine Haut übermäßig viel Talg produziert, kann sie darunter feuchtigkeitsarm sein. Ideal sind Lotionen mit feuchtigkeitsspendender Aloe Vera, wie unsere Breakout Control Blemish Treatment Facial Lotion. Dank Salicylsäure und Niacinamid mildert sie selbst Akne und fördert ein verfeinertes, reines Hautbild.

Entgiftende Maske

6. Entgiftende Maske

Für Intensivreinigung und Entspannung sorgt eine wöchentliche Gesichtsmaske, wie die Rare Earth Deep Pore Cleansing Mask. Ihre tiefenwirksame Formel mit weißer Tonerde und absorbierender Heilerde zieht Talg und Giftstoffe wie ein Schwamm aus Deinen Poren, verfeinert diese und wirkt angenehm beruhigend.

Wusstest Du schon? Pickel am Kinn wegbekommen wollen wir alle, doch Pickel ausdrücken ist ein großes No-Go. Insbesondere unterirdische Pickel können sich dadurch zusätzlich entzünden und am Ende unschöne Pickelmale hinterlassen. Besser ist eine professionelle Ausreinigung bei der Kosmetikerin, welche die weißen Pickel am Kinn mit Hilfe von sterilem Werkzeug öffnet und desinfiziert!

Welche Hausmittel helfen gegen unreine Haut am Kinn?

Ein wichtiges Meeting oder Date steht an und Du kannst es kaum erwarten, dass die lästigen Pusteln an Deinem Kinn verschwinden? Mit folgenden Hausmitteln unterstützt Du Deine tägliche Pflegeroutine:

  • Dampfbäder
    Eine tolle und vor allem schonende Möglichkeit ist das Gesichtsdampfbad, da es Deine Poren öffnet und überschüssiger Talg problemlos abfließen kann. Dafür füllst Du circa einen Liter heißes Wasser in einen Topf, setzt Dich direkt davor und legst Dir ein großes Handtuch über den Kopf, damit der Wasserdampf nicht entweicht.
    Extra-Tipp: Mit bestimmten Zusätzen, wie antientzündlichem und antimikrobiell wirkendem Teebaumöl oder beruhigender Kamille wirkt Dein Dampfbad noch besser!
  • Heilerde
    Wir von Kiehl's schwören auf die Reinigungskraft der Heilerde – eine Heilerde-Maske kannst Du aber auch ganz leicht zu Hause machen. Mische dafür fünf Teelöffel Heilerde mit einem Teelöffel Honig und zwei Teelöffeln Wasser und verteile die Paste auf der Haut. Nach etwa 15 Minuten spülst Du sie gründlich mit lauwarmem Wasser ab.
  • Zinksalbe
    Die klassische Zinksalbe desinfiziert und verhindert die Ausbreitung von Bakterien und Keimen. Achtung: Trage Zinksalbe immer nur punktuell auf einzelne Pickel auf, da sie extrem austrocknend wirkt.
  • Dampfbäder
    Eine tolle und vor allem schonende Möglichkeit ist das Gesichtsdampfbad, da es Deine Poren öffnet und überschüssiger Talg problemlos abfließen kann. Dafür füllst Du circa einen Liter heißes Wasser in einen Topf, setzt Dich direkt davor und legst Dir ein großes Handtuch über den Kopf, damit der Wasserdampf nicht entweicht.
    Extra-Tipp: Mit bestimmten Zusätzen, wie antientzündlichem und antimikrobiell wirkendem Teebaumöl oder beruhigender Kamille wirkt Dein Dampfbad noch besser!
  • Heilerde
    Wir von Kiehl's schwören auf die Reinigungskraft der Heilerde – eine Heilerde-Maske kannst Du aber auch ganz leicht zu Hause machen. Mische dafür fünf Teelöffel Heilerde mit einem Teelöffel Honig und zwei Teelöffeln Wasser und verteile die Paste auf der Haut. Nach etwa 15 Minuten spülst Du sie gründlich mit lauwarmem Wasser ab.
  • Zinksalbe
    Die klassische Zinksalbe desinfiziert und verhindert die Ausbreitung von Bakterien und Keimen. Achtung: Trage Zinksalbe immer nur punktuell auf einzelne Pickel auf, da sie extrem austrocknend wirkt.

Wie kann ich Pickel am Kinn vorbeugen?

Zusätzlich zur passenden Pflegeroutine und sanften Hausmitteln kannst Du schmerzhafte Pickel am Kinn verhindern, indem Du auf folgende 5 Tipps und Angewohnheiten achtest:

  1. Gehst Du am Abend geschminkt ins Bett, sind verstopfte Poren und daraus resultierende Unreinheiten vorprogrammiert. Schminke Dich immer gründlich ab – am besten funktioniert das mit einem Make-up-Entferner.
  2. Hast Du schon einmal daran gedacht, dass sich neben Foundation-Resten auch abgestorbene Hautschüppchen, Talg, Schmutz und Schweiß in Deinen Make-up-Pinseln ansammeln? Ein Paradies für Bakterien und Keime. Reinige daher regelmäßig Deine Make-up-Pinsel und Beauty-Schwämmchen mit einer milden Seife. Das Gleiche gilt übrigens für Deine Kissenbezüge. Auch Dein Smartphone-Display solltest Du mindestens einmal wöchentlich desinfizieren.
  3. Trägst Du oft einen Mund-Nasen-Schutz, solltest Du auch diese regelmäßig waschen, beziehungsweise nach jedem Tragen austauschen. Achte außerdem auf atmungsaktive Stoffe und eine gute Passform der Maske.
  4. Bei Schals und Rollkragenpullover setzt Du statt auf Synthetik lieber auf atmungsaktive Naturfasern. In synthetischen Stoffen schwitzt Du nicht nur schneller, sie sorgen auch für mehr Reibung auf der Haut.
  5. Achte auf eine ausgewogene Ernährung gegen Pickel und vermeide Lebensmittel mit hohem glykämischen Index. Außerdem solltest Du unreiner Haut herausfinden, ob eventuell eine Unverträglichkeit vorliegt – beispielsweise Milch oder Fruchtzucker.

Fazit: Gesunder Lebensstil und tägliche Hautpflege gehen Hand in Hand

Doch nicht nur die richtige Ernährung spielt eine wichtige Rolle – Pickel am Kinn kannst Du mit einem insgesamt gesunden Lebensstil effektiv vorbeugen. Dazu zählt auch ausreichend Schlaf, das Vermeiden von Stress und eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Hat sich bereits einer der lästigen Gesellen auf Deinem Kinn breit gemacht, helfen Dir unsere Kiehl's-Pflegeroutine für unreine Haut sowie einige praktische Hausmittel schnell weiter.

DEINE KIEHL'S MUST-HAVES FÜR REINE HAUT

FOLGENDE ARTIKEL KÖNNTEN DICH AUCH INTERESSIEREN:

Orientierungsnachricht
Für die beste Erfahrung drehen Sie bitte Ihr Gerät